1. Forderung von Extinction Rebellion:
!

Die Regierung muss die existenzielle Bedrohung der ökol. Krise offenlegen. Regierung, Medien und gesellschaftl. Institutionen müssen kommunizieren, wie dringend notwendig ein Umsteuern ist.

Infos👇🏾
extinctionrebellion.de/wer-wir

„Ich bin verzweifelt.“, sagt Lars Werner. „So verzweifelt, dass ich es vor meinen Mitmenschen rechtfertigen kann, so zu handeln.“
Deshalb hat er sich entschieden, am 27. März bei der mitzumachen.

Lest den vollen Blogeintrag hier 👇🏾

extinctionrebellion.de/blog/wa

! - Damit die globale Erderwärmung auf 1,5°C begrenzt werden kann, ist eine konsequente Bauwende nötig!

Im Blog: Interview mit @Architects4F@twitter.com anlässlich des Anhörungstermins der Bundestagspetition am 01.03..
Seid dabei!

Ein wichtiges Thema!
extinctionrebellion.de/blog/ba

XR-Talk: Aufstand oder Aussterben?
Sonntags, 28. Feb., 14. & 28. März
jeweils 18 Uhr

Ein Vortrag über die Klimakrise, den ökologischen Kollaps und zivilen Ungehorsam

Zugangslink: b.extinctionrebellion.de/b/jan

Mehr Infos ⏬
extinctionrebellion.de/veranst

Die März-Übersicht für -Verstaltungen ist fertig. Mehr Termine werden kommen. Schaut rum und steigt gern mit ein.

The March event list is out & more events to come. Meet us, .

Details & Logins:
extinctionrebellion.de/veranst

Crowdfunding für Aktionen im Globalen Süden am (22.März)
👇🏾⏬👇🏾
opencollective.com/world-water

Am 22.03. wollen XR-Gruppen im globalen Süden auf die Verbindung zw. u. Wasserproblemen aufmerksam machen und Aktionen organisieren. Dafür brauchen Sie EURE HILFE.

@m_ogada@twitter.com Dieser Tweet ⬆️ ist Teil der -Reihe.

Erfahre mehr über im Video:
tube.rebellion.global/videos/w

Oder auf der Info-Homepage:
extinctionrebellion.de/aktione

🔄 Ein Retweet hilft, das Wissen und das Bewusstsein darüber zu verbreiten! 🔄

.@m_ogada@twitter.com:
“Wir sollten versuchen, naturschützende Landwirtschaft zu betreiben, naturschützende Viehzucht, naturfreundl. Transport ... anstatt die Leute zu vertreiben und ihnen zu sagen: 'Hört mit dem auf, was ihr tut, den wir wollen diesen Ort erhalten!' "

@CDU_BW@twitter.com Bei allen kommenden Wahlen wird entschieden, wie energisch wir & bekämpfen, wie groß die Katastrophe wird. Die Zeit der Verdrängung ist längst abgelaufen.

"Hi, wir sind hier, weil die cdu einfach schreckliche Klimapolitik macht"

27. März -

Eine Straßenblockade durch eine einzelne Person – an tausenden Orten.
Schließ dich an: als Person, die blockiert oder im Inkognito-Supportteam auf dem Bürgersteig!

1. Aktionsbriefing:
Mo, 01.03., 18 Uhr
b.extinctionrebellion.de/b/ag-

27. März -

Eine Straßenblockade durch eine einzelne Person – an tausenden Orten.
Schließ dich an: als Person, die blockiert oder im Inkognito-Supportteam auf dem Bürgersteig!

1. Aktionsbriefing:
Mo, 01.03., 18 Uhr
b.extinctionrebellion.de/b/ag-

Der ist eine gute Blaupause. Dennoch ist Luft nach oben!

Künftig braucht es noch mehr Öffentlichkeitsarbeit für mehr Medien-Echo, eine schnellere Bereitstellung der Expert:innen-Inputs sowie mehr Transparenz bei Agenda Setting und Durchführung.

6/6

Der Wunsch nach einer nachhaltigen Lebensweise ist also längst in der Gesellschaft angekommen! Nun denn, @spdbt@twitter.com @cducsubt@twitter.com @Die_Gruenen@twitter.com @dielinke@twitter.com @fdpbt@twitter.com, was macht ihr daraus?!

5/6

Es ist ein wichtiges Signal, dass die gelosten Bürger*innen, also das „Deutschland in Klein“, hinter der Klima- und Nachhaltigkeitsagenda stehen. Die Ziele und Werte sind für die dt. Politik jedoch nicht neu - die Umsetzung ist zu langsam!

4/6

Neben einigen überraschend neuen und konkreten Vorschlägen (Nachhaltigkeitsministerium!) bekräftigen die Empfehlungen hauptsächlich bereits bestehende internationale Abkommen und Ziele für Deutschland.

3/6

Die erstaunlich konkreten Maßnahmen spiegeln einen selbstkritischen Blick auf unseren Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt wieder & empfehlen Kreislaufwirtschaft, Energiewende, Agrarwende - kurz: das Ende des Wachstumsparadigmas!

buergerrat.de/fileadmin/downlo

2/6

Der zeigt eindrucksvoll, wie komplexe Themen von nicht-Politiker:innen transparent bearbeitet werden können und wie in diesem Prozess Gemeinwohldenken zu- und Politikverdrossenheit abnimmt.
Sehr gut!

1/6

deutschlandfunknova.de/beitrag

Show more