Selbst wenn das Zwei-Grad-Limit bei der Erderwärmung eingehalten wird, heißt es in der Studie, könnten kritische Prozesse im Klimasystem angestoßen werden, die eine weitere Erwärmung der Erde auslösen und den Planeten in eine "Heißzeit" kippen lassen können. Die globalen Durchschnittstemperaturen würden dann dauerhaft um vier bis fünf Grad höher liegen als in vorindustrieller Zeit. Der Meeresspiegel könnte zwischen zehn und 60 Metern ansteigen.

klimareporter.de/erdsystem/kli

Die hat sich geeinigt: Betreiber von Kohlekraftwerken erhalten eine in Höhe von 4,35 Milliarden Euro. Würden mit diesem Geld gefördert, könnten damit 20 Jahre lang über 1,1 Millionen Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden.

Quelle: twitter.com/BWEeV/status/12192

„Privatsphäre stiftet Zusammenhalt“

Öko­ak­ti­vis­t*in­nen und IT-Community rücken zunehmend zusammen. Julian Oliver hilft Umweltprotestbewegungen beim Aufbau ihrer digitalen Infrastruktur.

taz.de/Programmierer-ueber-Umw

Pressemitteilung, Alle Doerfer bleiben:

„Ich bin wütend und fassunglos, dieses Ergebnis ist eine Katastrophe für uns Menschen in den Dörfern. Die Bundesregierung zerstört das Klima und Ministerpräsident Laschet will unsere Dörfer vernichten. Aber wir leben hier und wollen hier bleiben!“ so Britta Kox, aus dem bedrohten Dorf Berverath.

von alle-doerfer-bleiben.de/presse

Spendenmoeglichkeit: alle-doerfer-bleiben.de/spende

Gerichtsentscheidung, positiv 

Ich frage mich, wann Politiker endlich von Klimakatastrophe sprechen.

Australien: Die Buschfeuerkrise hält an. In der Bevölkerung wächst der Unmut über die Klimapolitik der Regierung unter Premierminister Scott Morrison.

taz.de/Feuersbrunst-in-Austral

Laut der Studie besteht außerdem die Gefahr, dass in nur zwei Jahrzehnten rund 250 Millionen Menschen - knapp die Hälfte der Bevölkerung der Mittelmeerregion - wegen des Klimawandels an Wasserarmut leiden könnte. Der Grund: Der Anstieg des Meeresspiegels versalzt das Grundwasser. Auch die Landwirtschaft würde das zu spüren bekommen. Die Produktion könnte sich bis zum Jahr 2100 um ein Drittel verringern.

Forscher warnen vor dramatischem Temperaturanstieg am Mittelmeer

20 Prozent schneller als im globalen Durchschnitt steigt die Temperatur im Mittelmeerraum. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie. Sie warnt: Einige Inseln könnten komplett verschwinden.

spiegel.de/wissenschaft/natur/

Ein lesenswerter Text:

Im Interview mit spektrumdirekt äußerte der Klimaforscher Hans von Storch Kritik gegenüber der Kopenhagen-Diagnose und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). spektrumdirekt gibt an dieser Stelle dem PIK-Wissenschaftler Stefan Rahmstorf die Gelegenheit, in einem Kommentar auf das Interview zu reagieren.

spektrum.de/kolumne/wie-waere-




US-Städte wollen Trump ersetzen

Bei den UN-Klimakonferenzen sitzen nur Staaten am Verhandlungstisch. US-amerikanische Bürgermeister wollen das ändern und beim nächsten Gipfeltreffen Ende des Jahres in Chile direkt und an Präsident Trump vorbei mitreden.

klimareporter.de/klimakonferen




Autobahnviadukt nahe Savona eingestürzt

Heftige Regenfälle lassen auch in Venedig die Lage wieder bedrohlich werden. In Südfrankreich sterben mindestens zwei Menschen durch die Unwetter.

tagesspiegel.de/gesellschaft/p



weiter gehts mit der Liste interessanter Zitate des Klimaforschers Reto Knutti:

«Man hat kein einziges der Umwelt­probleme durch Eigen­verantwortung gelöst, durch den freien Markt, durch spontane Innovation», sagt Knutti jetzt.
[...]
Veränderungen gab es nur, wenn der Staat Regeln aufgestellt hat. Früher hat man den Abfall in den Wald geworfen, die Munition in den See und den Atommüll ins Meer.

@fridaysforfutureerfurt @fridays4futurekoeln




Show more