Ein über Untergangsglaube in der Klimabewegung, speziell über die Schrift Deep Adaptation, die besonders in -Kreisen weit verbreitet ist.
Vielen Dank an @TEGNicholas. Mit seiner Einwilligung habe ich sein engl. Original ins Deutsche übersetzt:

1/
Wir befinden uns in einer Klimakrise, dürfen aber nicht in Untergangsstimmung verfallen.

@GalenHall4, @ColleenBSchmid1 und ich erklären, warum ökologischer Untergangsglaube nie die richtige Philosophie ist.

opendemocracy.net/en/oureconom

Insbesondere betrachten wir das verhängnisvollste Beispiel für den Untergangsglauben einer Bewegung, der @GalenHall4 und ich angehören: die schädigende Wirkung von Jem Bendells @Deepadaptation Agenda auf @ExtinctionR .

@ExtinctionR 2/
Das ursprüngliche "Deep Adaptation" (DA) Dokument wurde hunderttausendfach heruntergeladen und Bendell hat ein Kapitel zum "Extinction Rebellion"-Handbuch beigesteuert und hat oft für die Bewegung gesprochen.
invidio.us/watch?v=TtMteGAyQJM
Es gibt mehrere Dinge, denen wir in dem Papier zustimmen, wie z.B. dass die Mainstream-Medien immer noch nicht konsequent das Ausmaß und die Dringlichkeit der Krise vermitteln, und deshalb müssen wir das Klimaschweigen beenden (@EndClimtSilence).

@ExtinctionR
3/
Und wie wichtig es ist, offen über den emotionalen Schaden zu sprechen, der bei diesem Grad der Zerstörung entstehen kann.

Aber...

Die DA-Agenda argumentiert, dass die Dinge tatsächlich viel schlimmer sind, als man uns erzählt: Die Gesellschaft steht am Rande des Kollapses und ein "baldiges Aussterben der Menschheit" ist plausibel. Wir können nur noch trauern und uns auf den kommenden Sturm vorbereiten.

@ExtinctionR
4/
Dies ist in mehrfacher Hinsicht äußerst problematisch: wissenschaftlich, politisch und strategisch.
Andere haben (wie @NafeezAhmed) die Prämisse von Deep Adaptation, oder (wie @TricksyRacoon) deren Politik in Frage gestellt, aber nicht genau erklärt, warum dieser ganze Kontext für die Umweltbewegung so kontraproduktiv ist.
medium.com/insurge-intelligenc

@ExtinctionR
5/
Erstens, wie es bei untergangsorientierten Darstellungen üblich ist, stützt sich Deep Adaptation auf extrem fehlerhafte wissenschaftliche "Beweise", um diese Philosophie zu rechtfertigen.
Da es von einem Professor stammt und so präsentiert wird, als handele es sich um eine begutachtete Publikation (in Wirklichkeit ist es beim Peer-Review gescheitert), werden Fehler auf eine Art verschleiert, die Nicht-Wissenschaftler dazu verleiten kann, sie ernst zu nehmen.

@ExtinctionR
6/
Es ist nicht überraschend, dass dies schwerwiegende Auswirkungen auf die psychische Gesundheit vieler Aktivist:innen hatte.
Insbesondere übertreibt Deep Adaptation die Wissenschaft in Bezug auf Klima-Kipppunkte, speziell bzgl. Methan-Permafrost und arktischen Meereisverlust.

@ExtinctionR
7/
Klimawissenschaftler wie @MichaelEMann (der DA als "Mist" bezeichnete) und (in jüngerer Zeit) @TamsinEdwards korrigieren seit mindestens 2013 die Untergangspropheten zu diesen Themen. DA hat sie wieder zum Leben erweckt und öffentlich aufgewertet.
skepticalscience.com/toward-im

@ExtinctionR
8/
Auf dem Blog von @ClimateTipPoint finden sich Texte, die über falsche Vorstellungen bzgl Klimakipppunkte aufklären. Die Seite ist ein Öffentlichkeitsarbeits-Projekt von Klimawissenschaftlern, deren Forschungsschwerpunkt Kipppunkte sind.
climatetippingpoints.info/
In dem Artikel gehen wir ausführlich darauf ein, warum die wissenschaftlichen Behauptungen so irreführend sind, aber oft liegt es einfach daran, dass die verwendeten Quellen wertlos sind.

@ExtinctionR
9/
Ähnlich schlechte Quellen werden nicht nur für klimawissenschaftliche Behauptungen verwendet, sondern auch zur Begründung der Möglichkeit eines bevorstehenden gesellschaftlichen Zusammenbruchs. z.B: Bezugnehmend auf die apokalypt. Aussagen von Guy McPherson wird die Idee gerechtfertigt, dass d. Klimawandel (irgendwie) alle Atomkraftwerke d. Welt zum Schmelzen bringen könnte (werden sie nicht), und dass dies ausreichen würde, um d. Menschen auszulöschen (würde es nicht).

@ExtinctionR
10/
McPherson ist bekannt für die Behauptung, dass die Ausrottung der Menschheit unmittelbar bevorsteht: Im Jahr 2008 sagte er das Ende der Zivilisation bis 2018 voraus, und im Jahr 2012 sagte er voraus, dass die globale Erwärmung bis 2020 einen Großteil der Menschheit töten wird
(Beachte: im Vergleich dazu haben sich die Temperaturvorhersagen des IPCC als weitgehend korrekt erwiesen haben.
carbonbrief.org/analysis-how-w

@ExtinctionR
11/
(@FT, vielleicht möchtet ihr den Teil eures Artikels korrigieren, in dem ihr Deep Adaptation "akribisch referenziert" nennt).
ft.com/content/9bcb1bf8-5b20-1
Klimaleugner haben Jahrzehnte die gleichen Tricks angewandt, um die falsche Botschaft zu verbreiten, dass die Wissenschaft nicht sicher sei, ob sich der Globus erwärmt.

Vgl. Bericht von @NaomiOreskes & @GeoffreySupran über den Skandal von .
climatechangecommunication.org

@ExtinctionR
12/
Jetzt fragen sich wohl einige, ob es sich lohnt, Haarspalterei über die Wissenschaft zu betreiben - wenn wir zivilen Ungehorsam als Antwort auf die Pflichtverleugnung unserer Regierung fordern. Dies
tut schließlich auch DA. Also warum sich über die Rechtfertigung streiten?
Nur wenn wir uns von den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Annahmen in Deep Adaptation befreien, können wir zu einer wirklich radikalen und mächtigen Bewegung werden.

Warum?

@ExtinctionR
13/
Es schwächt unsere Motivation.

Wenn ein Kollaps unvermeidlich wäre, würde es keinen Sinn machen, sich gegen Regierungen aufzulehnen, die zerfallen werden. Gewaltlose Rebellion ist gerechtfertigt, weil unsere Regierungen es versäumen, uns zu schützen, obwohl sie es können.

@ExtinctionR
14/
DA legt nahe, dass es zu spät ist, wir nicht länger die Kontrolle + einen "entfesselten Klimawandel" ausgelöst haben.

Der wissenschaftl. Kosens besagt aber: Wir haben immer noch weitgehend die Kontrolle über die zukünftige Erwärmung, und daher müssen wir jetzt handeln.

Es ist psychologisch schädlich.

Ich habe aus erster Hand gehört, welche schädlichen Auswirkungen diese Erzählungen auf die psychische Gesundheit von Aktivist:innen haben können.

Follow

@ExtinctionR
15/
Es fördert eine fatalistische Lähmung.

Deep Adaptation fördert eine Art Lähmung, wenn sie behauptet, dass es "keine 'wirksame' Antwort auf die Krise gibt". Auch das ist einfach falsch.

Nicht fundierte Behauptungen bringen schlechte Presse.

Indem sie Argumente wie die in DA als einzige Rechtfertigung für die Proteste von XR anführen, können Leugner und Verzögerer die gesamte Bewegung als "Panikmache" abtun.
order-order.com/2019/10/11/ext

@ExtinctionR
16/
Die Integrität wird geopfert.

Wissenschaftliches Fehlverhalten ist besonders schädlich für eine Bewegung, deren erste Forderung "Sagt die Wahrheit" lautet.

Es ist strategisch schädlich.

Eine XR-Gruppe, die gegen den Willen der breiten Bewegung die falsche Entscheidung traf, die Londoner U-Bahn in Canning Town zu stören, bezog sich Berichten zufolge auf die widerlegten Untergangsvorhersagen von Guy McPherson als Rechtfertigung.

@ExtinctionR
17/
Es ist kurzsichtig.

Der Glaube, dass das Ende nahe sei, untergräbt die Art der langfristigen Planung, die für den weiteren Erfolg von XR entscheidend sein wird.

Selbst wenn es XR gelingt, in Großbritannien einen raschen Post-Carbon-Übergang in Gang zu setzen, werden sie und andere Bewegungen im nächsten Jahrhundert noch viel mehr Arbeit zu leisten haben, um sicherzustellen, dass dieser Übergang tatsächlich und gerecht erfolgt.

@ExtinctionR
18/
Die vage Formulierung des Kollapses ignoriert wichtige Auswirkungen auf die Gerechtigkeit.

Eine westlich-zentrierte Sicht des Zusammenbruchs ignoriert die krasse Ungerechtigkeit, die den Klimawandel sowohl in seinen Ursachen als auch in seinen Auswirkungen kennzeichnet.

@ExtinctionR
19/
Diese Formulierung ist ähnlich schädlich wie "All Lives Matter". Sie ignoriert vorsätzlich die überproportionalen Folgen für Randgruppen und die anhaltende Rolle rassistisch aufgeladener kolonialer Machtstrukturen in einem System, das es versäumt hat, diese Krise zu lösen.

@ExtinctionR
20/
Es ist immer sinnvoll weiter zu kämpfen. Der Widerstand der indigenen Völker gegen den Kolonialismus weiß das sehr wohl - ein Kampf, den DA bagatellisiert, indem es die Einsperrung von Stämmen in Reservate als "ihren neuen Lebensstil" bezeichnet.
emergencemagazine.org/story/re

@ExtinctionR
21/
Somit sind die Ölgiganten, Netzwerke libertärer Organisationen und andere Industrien aus dem Schneider. Sie alle wollen das Verständnis der Öffentlichkeit für den Zusammenbruch des Klimas als auch eine wirkliche soziale Reaktion verhindern.
onlinelibrary.wiley.com/doi/10

@ExtinctionR
22/
Es lenkt uns von den wichtigsten Reaktionen auf die Klimakrise ab.

Diese bestehen darin sich zu erheben, um den Exxons, Kochs und Trumps, die die Klimakrise aktiv verschärfen, die gesellschaftspolitische Macht zu entziehen.

forbes.com/sites/niallmccarthy

@ExtinctionR
23/
Wenn wir all die komplexen Institutionen und Strukturen, in denen wir leben und auf die wir uns verlassen (wie Deep Adaptation befürwortet), psychologisch aufgeben, werden wir nicht ermutigt, sie anderweitig zu nutzen. Aber genau das ist es, was wir tun müssen.
Untergangsglaube wird immer verlockend sein, aber es gibt einen Mittelweg zwischen der Wunschvorstellung eines Status Quo und einem wirkungslosen Defätismus.

@ExtinctionR
24/
Der Mittelweg ist am schwierigsten zu beschreiten: Er erfordert es, das Ausmaß des bereits angerichteten Schadens zu akzeptieren, aber auch die Arbeit zu intensivieren, die notwendig ist, um noch schlimmere Ergebnisse zu verhindern. Aber das ist es, was wir tun müssen.

@ExtinctionR
25/
Vielen Dank an @JKSteinberger, @TricksyRaccoon, @JamesGDyke, @richardabetts, @rpancost, @alisong, @sciencewarning, @ClimateTipPoint und andere, und an @OpenDemocracy für die Veröffentlichung.
(@SamAppleton1, @Lucy__Byford, @otbmain)

Quelle: Dieser Thread ist von: nitter.net/DerAdorno/status/12
Das Original in Englisch ist hier: nitter.net/TEGNicholas/status/

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Mastodon instance for Extinction Rebellion