Am 24.5. werden Alicé Pataxo und Tëjübï ÜrüËü im Rahmen ihrer Rundreise einen Vortrag im Allerweltshaus halten.

Sei beim Soli-Flashmob dabei und hilf mit, die Sichtbarkeit der indigenen Aktivistinnen für Klimagerechtigkeit zu erhöhen und Solidarität weltweit zu teilen.

Heute 16 Uhr tagt der Ausschuss des Kölner Stadtrats für Klima & Umwelt.

Mit dem "Bündnis Grün System" protestieren wir von 14:30 - 16:30 Uhr am Theo Burauen Platz.

Gegen das Abholzen von Bäumen und Flächenversiegelung bei den Planungen für den Grüngürtel am Venloer Wall!

🌳 Mo, 16.5. 🐝 pünktlich 14:30h 🌸 Protestpicknick vor dem Rathaus 🦋

Wir laden alle ein, sich dafür einzusetzen, dass die Planungen für das Interimsschulgebäude am Venloer Wall neu aufgerollt werden, um 63 Bäume vor der Fällung zu retten.

💚 Petition openpetition.de/!63baeume

Wenn man weiß, dass hier früher eine Aue war, dann ist auch klar, dass durch die Entnahme der Brunnen, die betreibt, sich das ganze System geändert hat. Ursächlich, dass diese Aue keine Aue mehr ist, ist die Grundwasserentnahme der Currenta.“

www1.wdr.de/nachrichten/rheinl

Wir rebellieren gemeinsam, um unsere Wälder, Ozeane und Böden zu retten. Die EU muss Ökozid kriminalisieren. Sei am Sonntag, den 19. Juni in Brüssel dabei.

Mit einer großen Aktion des zivilen Ungehorsams haben wir am Samstag gemeinsam mit rund 100 Rebell:innen aus verschiedenen Städten das Wochenend-Shopping in der Schildergasse unterbrochen, um auf das Artensterben aufmerksam zu machen.

Impressionen 👇
extinctionrebellion.de/og/koel

"Die Kohle, die ihr bei euch verbraucht, ist beschmutzt mit Blut, Elend und Vertreibungen. Wenn wir den Klimawandel bekämpfen wollen, müssen wir weltweit aufhören auf fossile Brennstoffe zu setzen", so Luis Misael aus Kolumbien.
srv.deutschlandradio.de/dlf-au

Die Ursachen für das sind vielfältig und menschengemacht.

- Lebensraumzerstörung
- Klimakrise
- Übernutzung
- Umweltverschmutzung
- Invasive Arten

Wir brauchen intakte Ökosysteme und Artenvielfalt!

Show thread

Seit 1970 ist der Bestand der Wirbeltiere weltweit um 68% zurückgegangen.

Die Biomasse von fliegenden Insekten ist in Deutschland zwischen 1989 und 2014 um ca. 75% zurückgegangen.

Mittlerweile ist nur noch jeder 5. Baum in NRW gesund.

Wir rebellieren gegen das !

Morgen startet an der Kölner Kunsthochschule für Medien ein 2-tägiges Symposium (6./7.5.) zu unserem "Damaged Planet", mit den Aktivist:innen Leonie Bremer, Peter Emorinken-Donatus, Esteban Servat und Louise Wagner.

Es lohnt sich, vorbeizuschauen!

khm.de/termine/news.5321.the-d

Wir rebellieren in , dem Herz der EU, um unsere Lebensgrundlagen zu retten. Die EU muss kriminalisieren, um unsere Wälder, Ozeane und Böden zu schützen! Dafür brauchen wir dich. Sei dabei!

Eine 💜 Einladung an alle.

Was Mütter alles leisten, wird oft unterschätzt. Wie eine Mutter versorgt uns auch die Erde mit dem, was wir und andere Lebewesen zum Leben brauchen. Wir sind Teil eines globalen Ökosystems, welches wir Menschen zerstören.

Deswegen rebellieren wir.

Die Red Rebels werden am morgigen Freitag vor der Bayer Zentrale in Leverkusen mitdemonstrieren.

Rettet die Bäume im Grüngürtel, kommt zu unserem Die-in am Donnerstag.

"Klimaaktivisten werden manchmal als gefährliche Radikale dargestellt, aber die wirklich gefährlichen Radikalen sind die Länder, die die Produktion von fossilen Brennstoffen steigern", sagt
@antonioguterres@twitter.com, UN-Generalsekretär.

Herzliche Einladung zum nächsten Kennenlerntreffen.

Show older
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!