Drei Tage lang hat das Filmkollektiv VAGABUNT die Rebell:innen von XR Göttingen während im Oktober begleitet. Das Ergebnis - ein einstündiger, sehr persönlicher Dokumentarfilm - liefert einen authentischen Eindruck von .

invidio.us/watch?v=X3FyxfIqoKQ

Wie geht erfolgreicher ? In dieser Puls-Reportage werden die Auswirkungen des zivilen Ungehorsams während genauer beleuchtet:

invidio.us/watch?v=leOcE2PT4_s

Wie blockiert man eigentlich einen vielbefahrenen Verkehrsknotenpunkt wie den Großen Stern in ? Und wie schafft man es obendrein, ein riesiges Boot dort aufzustellen?

begleitete – unter anderem auch mit Aktivist:innen aus – bei der „Operation Arche” für die Oktober-Rebellion 2019 in Berlin.

de.euronews.com/2019/10/25/eur
invidio.us/watch?time_continue

Ein hölzerner Wal wartet vor dem Haus der Kulturen auf die Red Rebels. Seit dabei, wenn um 14:30 die Performance beginnt!

Rebell:innen haben vor dem Bundesinnenministerium Stellung bezogen. Seid ihr gespannt, wie die CSU auf diese Bitte reagiert? Wir auch.

Bürger:innenversammlung statt , gelebte Demokratie statt der GroKo – vor dem @BMU@twitter.com geht es heute mit dem Fokus auf unsere dritte Forderung weiter.

Vor dem stellt sich die Sitzblockade auf eine längere Belagerung ein. Wenn die Regierung uns nicht entgegenkommt, kommen wir eben zur Regierung – und bleiben dort, bis sich endlich etwas bewegt!

Aufruf an alle, die helfen möchten: Packt eure Zelte und Schlafsäcke ein. Bringt heiße Getränke, Essen, Spiele zum Zeitvertreib, Musikinstrumente und was euch sonst noch so einfällt.



Vor dem weht eine neue Flagge… Das Bonaparte-Konzert mündete in eine Sitzblockade mit konkreten Forderungen: ausrufen! Die als solche anerkennen und entsprechend handeln!


Analog zur Umfrage unter twitter.com/XR_Aufstand/status hier das Ganze als Toot:

Machen wir zu viele Straßenblockaden? Sollten wir die Aktionsformen, um in den Alltag einzugreifen vielfältiger gestalten?

Mittlerweile wurden die Personalien von drei ehemals festgeklebten Personen am Umweltministerium festgestellt. Danach landen die Rebell:innen im Polizeibus. Ob sie da die Richtigen einkassiert haben? Sitzen die Täter:innen nicht eher im Inneren des Gebäudes?


Geht doch: Ein Pressevertreter des Umweltministeriums ist bereit, mit den Rebell:innen vor Ort zu sprechen. Dafür wird eine Person von der Tür gelöst. Die Polizei hat angekündigt, anschließend Personalen feststellen zu wollen.

Wenn Festkleben an den Türen des Umweltministeriums die einzige Möglichkeit zu sein scheint, sich Gehör zu verschaffen – welche Wahl haben wir dann?

Mildes Wetter voraus! Die Rebell:innen aus dem Ruhrpott geben auch heute Vollgas bei . Wer gerade erst auf uns aufmerksam geworden ist und jetzt spontan Lust bekommen hat nach Berlin zu fahren, findet unter extinctionrebellion.de/berlinb alle wichtigen Infos für die Vorbereitung.

Selbst wenn ihr nicht auf die Straße gehen könnt oder wollt, bietet das noch bis zum 13.10. spannende Veranstaltungen und Workshops.

Die ganze Nacht über haben Rebell:innen an der für ausgeharrt – nun wurde die Blockade durch die Polizei geräumt. Kurzerhand wurde auf dem Gehweg ein Frühstücksbuffet aufgebaut.

An der heißt es weiterhin: Kommt vorbei, unterstützt uns und rebelliert mit!

XR Bochum auf dem in Berlin: Ihr findet uns gemeinsam mit den anderen Ruhrgebiet-Rebels bei Baum 155.